Patrick Filipowicz: Webdesign aus Dortmund

Geben Sie sich nicht mit einfachen Dingen zufrieden!

  1. Imageaufwertung im Web
  2. durch professionelles Webdesign.
Content Management System
Content Management System

Ein Content Management System auch kurz CMS genannt, ist ein Verwaltungssystem womit der Administrator oder Redakteur einer Website, Inhalte bearbeiten, verwalten und löschen kann. Hierfür wird eine Internetseite an die Anforderungen des Kunden soweit angepasst, dass dieser wichtige Inhalte ohne Programmierkenntnisse administrieren kann.

Content Management System mit Patrick Filipowicz
Darf ich mich vorstellen?

Mein Name ist Patrick Filipowicz und ich bin seit 11 Jahren leidenschaftlicher Web-Entwickler, Projektmanager und Ausbilder für innovative und individuelle Webprojekte mit einem gesunden Drang zum Perfektionismus.

Content Management System

Ein Content Management System, kurz CMS genannt, ist ein Verwaltungssystem womit der Administrator oder Redakteur einer Website, Inhalte bearbeiten, verwalten und löschen kann.
Hierfür wird eine Internetseite an die Anforderungen des Kunden soweit angepasst, dass dieser wichtige Inhalte ohne Programmierkenntnisse administrieren kann.

In der heutigen Zeit des Webdesigns sind Content Management Systeme kaum wegzudenken.
Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an CMS die alle ihre Stärken und Schwächen mit sich bringen.

Zu den bekanntesten und beliebtesten Content Management Systemen zählen mitunter:

  • WordPress
  • Joomla
  • Typo3
  • Drupal
  • oder Contao

Wobei sich in der Praxis das Content Management System WordPress als besonders flexibel und einfach für den Anwender, sowie für den Entwickler gezeigt hat. Ein Grund für die Beliebtheit von WordPress ist unter anderem auch, dass es eines der erstem seiner Zeit war und sich stark in der Gesellschaft integriert hat.

Content Management System – Worauf sollte man bei der Wahl eines CMS achten?

Es kommt immer auf die Vielfalt, Dynamik und dem Einsatzbereich des Content Management System an.
Obwohl WordPress in seiner Nutzbarkeit sehr ausgereizt werden kannm gibt es je nach Aufgabengebiet andere CMS wie Joomla, Typo3 die genau da andocken wo WordPress seine Grenzen erreicht.
Besonders im hinblick verschiedener und Spezieller Nutzerrechte zur Verwaltung des Content Management System bieten Typo3 und Joomla wesentlich mehr Möglichkeiten.

Der größte Unterschied zwischen den CMS ist allerdings der Aufwand der für den Entwickler aufkommt und somit auch die Kosten für den Kunden.
Auf Grund der Vielseitigkeit und Komplexität nimmt Typo3 die Spitze ein.

In Sachen Reputation nimmt ganz klar Typo3 wieder eine klare Stellung ein. Nicht unüblich ist es daher, dass dieses Content Management System oft für Websites von Behörden, Ämter, Institutionen oder sogar Redaktionen verwendet wird. Mitunter auch auf Grund der speziellen Nutzerrollen die an ausgewählte Mitarbeiter vergeben werden.

Für die meisten aller Websites genügt allerdings Joomla, WordPress oder Drupal vollkommen aus.

Sie nutzen bereits eines der aufgezählten Content Management Systeme oder interessieren sich für ein Webdesign Projekt und benötigten noch einen passenden Partner? Lassen Sie es mich wissen, ich freue mich auf ein gemeinsames Telefonat mit Ihnen.

Copyright 2018 - made with Experten-Webdesign.de - Webdesign vom Experten Dortmund